Cantus Novus Ulm
Cantus Novus Ulm

2009

Schon zum vierten Mal konnte Cantus Novus für die Südwest Presse Aktion 100.000/Ulmer helft in der Georgskirche vor großem Publikum auftreten. Im Zentrum des geistlichen Konzerts unter dem Titel "Wisst Ihr noch..." stand die Uraufführung der "Missa 2008" des Chorleiters Helmut Steger (am Klavier: Sebastian Müller-Schrobsdorff), umrahmt von Stücken aus der Zeit der Renaissance und des Barock sowie zeitgenössischen Weisen. Das Duo da Camera begleitete und umrahmte den Gesang mit Blockflöte und Gambe.

 

Am 6. Juni sang Cantus Novus im Rahmen der "Samstagsmotetten" im Ulmer Münster unter dem Titel "O lux beata, Trinitas". Hier kam Helmut Stegers neue Komposition, "O lux beata", zur Uraufführung. Daneben erklangen weitere Werke des 20. und 21. Jahrhunderts, darunter eines der beiden Werke für Frauenchor des berühmten Arvo Pärt: "Peace upon you, Jerusalem". Der Chor wiederholte dieses eindrucksvolle, spannende Programm am 7. Juni in der Pfarrkirche am Sonnenberg in Stuttgart.

2008

Wiederum als Benefizkonzert für die Südwest Presse "Aktion 100.000" und "Ulmer helft" fand am 5. Januar in St. Georg das Konzert "Gelobt sei der da kommt" statt. Im Mittelpunkt standen "In nativitate Domini nostri Jesu Christi canticum" von Marc-Antoine Charpentier und weitere Stücke aus der Zeit des Barock; Solistin war die Sopranistin Nele Gramß.
 

Am 22. Juni erklang im Haus der Begegnung Ulm sommerliche Chormusik unter dem Motto "Nun stehn die Rosen in Blüte". Als Solisten waren die zwei ehemaligen Ulmer Spatzen Anke Briegel, Sopran, und Benno Schachtner, Countertenor und Klavier, mit von der Partie. Neben einem Zyklus von Volksliedern in Sätzen von Johannes Brahms erklangen drei Eichendorff-Lieder von Józef Swider und zwei Stücke nach Texten aus den Piae Cantiones von 1625 des Norwegers Otto Olsson.
 

Unter dem Titel "Dies ist der Tag, den der Herr gemacht hat" stand das geistliche Konzert in der Petruskirche Neu-Ulm am 18. Oktober, ein Benefizkonzert für ein Afrika-Projekt. Cantus Novus wurde begleitet und umrahmt von Brunhilde Holderbach an der Blockflöte und dem Duo Dialogo Musicale mit historischen Zupf- und Streichinstrumenten.

2007

Zu einem nachweihnachtlichen Konzert "O großes Wunder" zu Gunsten der "Aktion 100.000" lud Cantus Novus am 6. Januar nach St. Georg in Ulm ein. Neben alten Melodien aus volkstümlicher Überlieferung und Gregorianik waren einige Ulmer Erstaufführungen von Xavier Busto, Erika Budai, Xabier Sarasola und die Uraufführung von Helmut Stegers "Wie schön leuchtet der Morgenstern" zu hören. An der Orgel improvisierte Joseph Kelemen, Alexander Burda begleitete an der Chororgel.

 

Vom 18. bis 20. Mai führte der Arbeitskreis Musik in der Jugend in Ulm einen Stimmbildungskurs mit dem international erfolgreichen norwegischen Sänger und Chorleiter Carl Hogset durch. Im Rahmen dieses Kurses, an dem Chorleiter aus ganz Deutschland teilnahmen, stellte Cantus Novus einen Teil des Übechors und gab am 22. Mai in der Söflinger Kirche "Mariä Empfängnis" ein geistliches Konzert. Im Mittelpunkt stand hier die "Little Jazz Mass" des Engländers Bob Chilcott. Das "SMS-Jazz-Trio" aus Stuttgart begleitete, an der Orgel improvisierte der Stuttgarter Organist Johannes Mayr. Ende Juli wurde in der Thalfinger Kirche "Christus unser Leben" die neu CD mit geistlicher Musik "Singt dem Herrn ein neues Lied" aufgenommen.

2006

Zwei Konzertprogramme bestimmen das Jahr 2006: In der Walpurgisnacht (30.4./1.5.) behauptete Cantus Novus "Hier kommt der Mai - Ecco la primavera" und Madrigale des 16. und 17. Jahrhunderts aus England, Frankreich, Italien und Deutschland. Kontrast dazu die vier Madrigale für Frauenchor von Zoltán Kodály. Ergänzt und begleitet wurde das Programm vom "Duo da Camera", Brunhilde Holderbach, Blockflöte, und Michael Spengler, Viola da Gamba.

Pfarrer Volker Metelmann, der langjährige Leiter des Hauses der Begegnung, hatte sich zum Abschied ein Konzert gewünscht. An diesem Abend dominierten Werke, in denen der Abschied eine zentrale Rolle spielt. Cantus Novus wurde von Tenor- und Bassstimmen sowie einem Instrumentalensemble ergänzt, und so kamen Werke von Mielczewski, Bruhns und Lau zur Aufführung, dazu drei "Songs of travel" und Werke von Marx, Buchenberg, Lechner und Moore.

2005

"Dein Licht scheint in der Nacht", nachweihnachtliche Geistliche Musik singt Cantus Novus am 8. Januar in St.Georg, wieder zugunsten der "Aktion 100.000". Unter anderem waren Werke von Grimm, Mielczewski, Schein, Prätorius, Croce, Schop, Rutter und Graap zu hören, zwei Tenöre und ein Baß unterstützen die Frauenstimmen bei einigen Stücken.

Die "Sommer-Musik" am 9. Juli im Haus der Begegnung gab auch dem Publikum Gelegenheit, gemeinsam mit dem Chor zu singen. Im Mittelpunkt des Abends Lieder aus dem "Schöpfungsgesang" von Christian Lahusen.

"ganz persönlich - 10 Jahre CN". Zwei Konzerte, am 22. Oktober für die KBF in Mössingen und am 23. Oktober im Haus der Begegnung in Ulm, beschlossen das Jubläumsjahr. Im Programm Fauré, Tormis, Herzogenberg, Buchenberg, Poos, Tucapsky, Schumann, Kocsar und zwei Pop-Songs von Bacharach und Costello, die Prof. Bernd Frank, der am Flügel Teile des Programmes durch Improvisationen verband, als Geburtstaggeschenk für Cantus Novus arrangiert hatte.

Frauenkammerchor Ulm
Leitung: Helmut Steger

Sie mögen Cantus Novus?

Bitte unterstützen Sie uns

bei unserer Aktion 100 x 20!

Und wann dürfen wir für SIE singen? Solo oder in einer kleinen Gruppe: gerne umrahmen wir Ihre Feier mit einem Ständchen oder einem kleinem Programm - klassisch, romantisch oder Pop. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Cantus Novus Ulm