Cantus Novus Ulm
Cantus Novus Ulm

22 Jahre Cantus Novus - UNsere Chronik

2016

Nach drei Jahren dürfen wir erneut mit dem wunderbaren Quartett VallesantaCorde musizieren. Dieses Mal in besonderem Rahmen im historischen Stadttheater in Weißenhorn. Die Zuhörer genießen die Reise durch unterschiedlichste Musikrichtungen – vom Herbstlied, über Tango, Klezmer bis hin zu italienischen Weisen wie "Guarda lontano" und neuen Interpretationen des deutschen Volksliedes.

 

 

 

"Was wäre die Aktion 100.000 ohne Cantus Novus?" - über diese schöne Anerkennung seitens des SWP-Marketingchefs Karl Bacherle haben wir uns sehr gefreut. Wiederum starten wir in das Jahr mit unserem großen Benefizkonzert in der St. Georgskirche Ulm. Bereits am Vorabend hatten wir das Programm in der kleinen Schlosskirche in Reutti gesungen (Foto): "Es begab sich aber - Die Weihnachtsgeschichte im Lied". Was für ein spannender Kontrast! Mit uns waren die wunderbaren Musiker Markus Munzer-Dorn (Gitarre), Jochen Anger (Saxofon), Ulrike Klamp (Kontrabass) und Andreas Weil (Orgel).

 

2015

Wir beginnen unser Jubiläumsjahr mit unserem traditionellen Nachweihnachtskonzert, auch diesmal wieder in zweifacher Auflage: am Samstag 10. Januar in St. Martin Dietenheim, und am Sonntag 11. Januar in St. Georg Ulm (Foto). JUBILATE DEO heißt das Programm; wir werden festlich begleitet von einem Ulmer Posaunenquartett, von Andreas Weil an der Orgel, sowie zwei wunderbaren Continuo-Spielern: Adina Scheyhing an der Violone und Johannes Vogt an der Theorbe. Vielen Dank allen Besuchern für zwei schöne Konzerterlebnisse!

 

 

Unser erstes Jubiläumskonzert findet statt am 11. Juli im Ulmer Stadthaus, dessen lichten Saal mit der guten Akustik wir sehr schätzen. Ein Programm quer durch die Jahrhunderte, in dem wir Geschichten erzählen "... von Sommer, Lieb' und Leben". Mit der wunderbaren Mezzosopranistin Ruth Peeck, Bernhard Veil, Klarinette, Lukas Gruber am Fagott sowie Jens Schlichting, Klavier. Ein stimmungsvolles Konzert im wechselndem Licht der Abenddämmerung. "Diesem Chor wünscht man mindestens weitere 20 Jahre" - Danke, Südwestpresse!

 

 

Am 17. Oktober folgt unser zweites Jubiläumskonzert im Ulmer Münster. Wir sind stolz und fröhlich, nach langer Zeit wieder einmal dort singen zu können. Bei Werken von Bach/Pergolesi, J.A. Hasse und Zelenka begleitet uns das wunderbare Barockensemble Neumeyer Consort, fantastische Solisten sind Heidrun Kordes, Sopran und David Erler, Countertenor. Mit uns singen Mitglieder des Ensembles "PH-Wert" aus Thurgau/Schweiz. Ein festliches Konzert vor großem Publikum, eines Jubiläums würdig.

 

2014

Für unser nachweihnachtliches Konzert am 5. Januar in St. Georg haben wir uns in diesem Jahr Verstärkung an die Seite geholt: das Männervokalensemble Zollernalb und der Männerchor Bad Saulgau gestalten mit uns unter dem Titel "Gelobt sei der da kommt" ein umfangreiches, abwechslungsreiches Programm. "Glockenrein trifft ausdrucksstark" schreibt die SWP. Am Vorabend, 4. Januar, fand das Konzert in Winterlingen/Zollernalbkreis statt.

 

 Nach einem Gastauftritt beim Konzert zum 20. Jubiläum des Männervokalensemble Zollernalb in der Stadthalle Sigmaringen am Vorabend, singen wir am Sonntag 25. Mai ein "Maiständchen" im herrlichen Saal des Ulmer Stadthauses. Neben Frauenchor-Klassikern wie Herzogenberg, Schumann, Brahms und Buchenberg freuen wir uns über jazzige Klänge der Band "Sam´s Piano" um Martin Straub, und auch unser Publikum ist von dieser weitgefächerten Mischung sehr angetan.

 

Am 8. November  geben mit gemeinsam mit dem FERRIS VOCAL ENSEMBLE aus Yokohama ein deutsch-japanisches Freundschaftskonzert in der  Ulmer St. Elisabeth-Kirche. Ein buntes, eingängiges Programm, bei dem wir teils einzeln, teils zusammen singen - ein herrliches, frohmachendes Erlebnis.

2013

Unser nachweihnachtliches Konzert findet in diesem Jahr gleich zweimal statt: am 5.1. in der Pfarrkirche St. Michael in Vöhringen, und in guter Tradition am 6.1. in St. Georg in Ulm. Mit uns musizieren Musiker des Ulmer Theaters (Burkhard Solle, Anja Tamaru-Solle und Karl-Heinz Gudat an Violine, Oboe und Cello), Christine Behringer an der Harfe und Joseph Kelemen an der Orgel). Wir freuen uns über glückliche Zuhörer und eine fast volle Georgskirche.

 

Am 11. Mai singen wir in der prächtigen Klosterkirche Oberelchingen, womit sich ein lang gehegter Traum für uns erfüllt. "Bevor die Sonne sinkt", mit Christine Behringer an der Harfe und Joseph Kelemen an der Orgel, ein anspruchsvolles, umfangreiches Konzert "mit atmosphärischen Klangwelten" (SWP) von Barock bis Moderne.

Den "Musikherbst" besingen wir am 10. November in vielerlei Klangfarben, gemeinsam mit dem Chor der Waldorfschule Ulm (Leiter Christian Vogt) und dem fabelhaften italienisch-deutschen Folkloreensemble "Valle Santacorde". Ein fröhliches, stimmungsvolles Konzert mit begeisterten Mitwirkenden und Zuhörern.

2012

In guter Tradition singen wir für die "Aktion 100.000" Anfang Januar in der Ulmer Georgskirche ein rundes Programm aus Frühbarock und Moderne, begleitet von Steffen Mark Schwarz an der Orgel und Hanno Dönneweg, Solofagottist des SWR-Sinfonieorchesters. "Eine Klasse für sich", so schreibt die Ulmer Südwestpresse.

 

Frauenklänge: Der (von uns sehr geschätzte) Frauenchor Carpe Diem Limburg lädt uns Ende September zu zwei gemeinsamen Konzerten ein: im Limburger Dom und in der Abtei Maria Laach. Mit von der Partie sind weitere tolle Frauenchöre, Cantilena Überherrn und Charisma Dreieich, sowie die Mädchenkantorei am Limburger Dom. Zusammen über 100 Frauenstimmen; ein Erlebnis, das noch lange in uns nachklingen wird.

2011

Das Jahr fängt gut an: In der gut besetzten Ulmer Georgskirche präsentieren wir für die "Aktion 100.000" ein schönes Programm aus modernen Kompositionen, barocken Weise und Spirituals; zusammen mit Peter Gerter am Bajan, Petr Hemmer an der Violine und Steffen Mark Schwarz an der Orgel. "Ein Chor der Extraklasse" titelt die Südwestpresse Ulm.

 

"Geschichten von Herbst, Nacht, Mond und anderen Dingen" erzählen wir im Konzert am 2. Oktober im Haus der Begegnung Ulm. Alexander Lenz begleitet uns einfühlsam am Klavier bei diesem stimmungsvollen Abend.

2010

Schon eine kleine Tradition hat das nachweihnachtliche Konzert von Cantus Novus in der St. Georgskirche Ulm. Unter dem Titel "Licht vom Licht" stehen Werke von Praetorius, volkstümliche Stücke, zwei Motetten von Helmut Steger und die Uraufführung seines Stückes "Go tell it on the Mountain" auf dem Programm. Angelika Kügele spielt die Orgel, Gudrun Roth begleitet am Cello.

 

Beim Konzert zum 15. Jubiläum am 16. Oktober im Haus der Begegnung singt Cantus Novus alte und neue Lieblingsstücke. Die Mariko Voices sind unsere Gäste, begleitet und umrahmt wird das Konzert von Bernhard Veil (Klarinette), Frank Forst (Fagott) und Jens Schlichting (Klavier). Im Konzert werden drei Bilder des Ulmer Malers Alfred Bradler versteigert - ein Geschenk an den Chor.

Frauenkammerchor Ulm
Leitung: Helmut Steger

Sie mögen Cantus Novus?

Bitte unterstützen Sie uns

bei unserer Aktion 100 x 20!

Und wann dürfen wir für SIE singen? Solo oder in einer kleinen Gruppe: gerne umrahmen wir Ihre Feier mit einem Ständchen oder einem kleinem Programm - klassisch, romantisch oder Pop. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Cantus Novus Ulm